Kategorien
Gute Nachrichten Junge Menschen stärken

Verpflegung der Schülerinnen und Schüler mit mehr Bio-Anteil

Der Beschluss, dass der Bio-Anteil für Mittagessen an Mannheimer Schulen von 30 auf 40 Prozent steigt, verbessert nicht nur die Nachhaltigkeit, sondern auch die Qualität der Essenversorgung an unseren Schulen.

Wir begrüßen den Beschluss, dass der Bio-Anteil für Mittagessen an Mannheimer Schulen von 30 auf zunächst 40 Prozent steigt. Das verbessert  nicht nur die Nachhaltigkeit, sondern auch die Qualität der Essenversorgung an unseren Schulen.
 
Dabei sollen in Zukunft auch weitere Kriterien wie fairer Handel in den Blick genommen werden. Wir haben ebenfalls angeregt bei künftigen Ausschreibungen Inklusionsbetriebe zu berücksichtigen.
 
Aktuell gibt es zwei Menülinien für die Schülerinnen und Schüler, darunter ein Vegetarisches.

Dabei müssen Milchprodukte und Eier ab sofort ausschließlich aus Bio-Erzeugung stammen. Der verbleibende Bio-Prozentanteil kann sich dann zum Beispiel aus Lebensmittel wie Kartoffeln, Hülsenfrüchte oder Gemüse zusammensetzen.
 
Im Regelfall zahlen Schülerinnen und Schüler pro Menü drei Euro, aber es auch kostenfreies Essen wird unter bestimmten Voraussetzungen für einige Kinder möglich sein.
 
Auch Schülerinnen und Schüler mit Allergien und Unverträglichkeiten werden mit dem Angebot einer Sonderkost berücksichtigt.

Für weiterführende Schulen gibt es zudem ein Pilotprojekt, dass neben den zwei bisherigen Menüs, auch ein veganes Menü anbietet. Wird es gut angenommen, wird man darüber beraten veganes Essen langfristig anzubieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.